Schon Mitglied? Login | Kostenlos anmelden
christliche Partnersuche header
  • Auf der Suche nach christlichen Freunden oder einem Partner?
  • Dann ist das der richtige Ort für Dich!
  • Christliche Freunde oder einen Partner finden...
  • Versuchs und melde dich an!

Oh, schon wieder Ostern ...

Kolumne von , , Kommentare: 0, Deutsch
Geändert am: 24-03-2015 19:29
Ganz Deutschland fiebert dem verlängerten Osterwochenende entgegen. Endlich wieder ein paar Tage ohne frühes Aufstehen, keine Arbeit und, wenn es gut läuft, spielt auch noch das Wetter mit. Doch Umfragen zufolge ist den meisten Deutschen nicht mehr bewusst, warum wir das Osterfest überhaupt feiern.


Das Münchener Meinungsforschungsinstitut Polis hat herausgefunden, dass der religiöse Ursprung eines der bedeutendsten christlichen Feste in den Hintergrund geraten ist und es eher als ein nettes Familienfest mit gutem Essen in bester Feierlaune gesehen wird. Auch die Konsumidee des Handels hilft uns nicht bei der Suche nach der Bedeutung von Ostern. Oft finden wir opulente Geschenkideen für die Liebsten neben kandierten Zuckereiern, Osterlammbackform und Schokohasen, die vereint im Regel stehen.

Irgendetwas feiern wir, irgendetwas Großes, aber was bloß?
Für uns Christen ist die Karwoche die letzte Woche der Fastenzeit und eigentlich die sogenannte „stille Woche“. Sie beginnt am Palmsonntag mit der Erinnerung an den Einzug Jesu in Jerusalem. Die eigentlichen Kartage sind der Gründonnerstag mit dem Feiern des Abendmahls. Der Karfreitag erinnert an das Leiden und Sterben Jesus. Die Karwoche erlebt ihren Höhepunkt mit der Osternacht von Samstag auf Sonntag und der Feier der Auferstehung Jesu.

Vor einigen Jahren war ich bei einem sogenannten Ostergartenprojekt beteiligt. Dort erlebt man diese letzte Woche Jesu mit allen Sinnen durch die verschiedenen Stationen, die man hautnah durchläuft und die von Reiseleitern begleitet werden. So war es meine Aufgabe die verschiedensten Gruppen durch diese Reise zurück nach Jerusalem zu begleiten, in der tiefstes Leiden und allergrößte Freude so nah beieinander liegen. Meine eindrücklichster Abschnitt war immer der Weg vom kalten und dunklen Grab ohne Leben und Hoffnung hinauf in den Auferstehungsraum. Hier war es warm, es war hell, Blumen und Pflanzen blühten und dufteten, Musik spielte. Hier war Leben und Freude pur, hier konnte man ausgelassen tanzen und fröhlich sein.

Wenn wir nun dieses Jahr wohlverdient den Osterfeiertagen entgegengehen, lasst uns doch voller Hoffnung und Zuversicht, ganz neu das Leben in der Fülle umarmen, das Jesus uns durch seinen Kreuzestod ermöglicht und verspricht. Gern kann man dazu im Kreis von Freunden einen schönen Osterbrunch genießen, ganz herzhaft dem Schokohasen die Ohren abbeißen und danach einen tollen Osterspaziergang machen und sich all des aufblühenden Lebens in der Natur erfreuen.

Hier kann man sich zu der Initiaive Sinnenpark und Ostergarten informieren.
Log ein um einen Kommentar zu schreiben.
LIES AUCH
Frühlingsgefühle ©iStock.com/Funky_Fish ©
Auf- oder abtauchen?
Zweifeln erwünscht! Teil 2 FrauPunk ©
Als Christ doch etwa nicht?
Zweifeln erwünscht! Teil 1 FrauPunk ©
Als Christ doch etwa nicht?
Kommentare: 0