Schon Mitglied? Login | Kostenlos anmelden
christliche Partnersuche header

Mr. Funky and Mrs. Fish

Erfolgsgeschichte von , , Kommentare: 0, Deutsch
Geändert am: 12-09-2017 12:32
Die Erfolgsgeschichte von Liset und Guido fängt am 22. April 2014 an. Ungefähr zwei Stunden nachdem Guido sich auf der Datingsite Funky Fish angemeldet hatte. Liset: ”Dass er nicht lange auf der Suche sein musste, hat er mir zu verdanken ...”

Als sich Liset durch die neuen Mitglieder der Partnersuche wühlte, fiel ihr Augenmerk sofort auf Guidos Foto: “Nachdem ich ein paar enttäuschende Verabredungen mit Männern auf Funky Fish hatte, war ich fast soweit, dass ich aufgeben wollte. Ich hatte mit mir selber ausgemacht, dass ich keinen Kontakt mehr initiieren würde, weil ich wollte, dass ein Mann die Initiative ergreift. Aber ich wusste auch, dass es keinen Sinn machte andauernd auf Guidos Profil vorbeizuschauen, in der Hoffnung, dass er mir die erste Nachricht schicken würde ...”

Liset entschied sich dann doch dafür, Guido die erste Nachricht zu schicken: “Und dann fing das Warten an. Das fand ich echt schrecklich. Gott sei Dank hatte ich schon ein paar Stunden später eine Antwort von Guido.”

Für Guido war Onlinedating neu: “Ich war auf der Suche nach einer Partnerschaft. Mein Heimatort ist ziemlich klein und die meisten Dorfbewohner sind schon recht alt, daher sah ich keine Möglichkeiten, meine Zukünftige hier kennen zu lernen. Ich war auf der Suche nach einer gläubigen Frau. Die waren auch nicht in Bars oder Cafés zu finden, da lernte ich ungläubige Frauen kennen. Das wollte ich einfach nicht mehr.”

Ein Freund von Guido gab ihm den Tipp, sich doch mal auf der Partnersuche FF umzuschauen. Guido: ”Nachdem ich ein Profil erstellt hatte, habe ich mich kurz umgeschaut. Liset viel mir sofort auf, ich hatte nur keine Zeit ihr eine Nachricht zu schreiben, weil meine Vorlesungen wieder anfingen. Als ich nach der Vorlesung auf die Website schaute, hatte ich schon einen Nachricht von ihr. Richtig toll!”

Es hat nicht lange gedauert und Liset und Guido tauschten den ganzen Tag über Nachrichten aus. Liset: ”Es war, als ob wir einander schon ganz lange kannten. Wir entschieden uns, nicht zu lange zu warten, bis wir uns in echt treffen wollten. Bei früheren Dates hatte ich erlebt, dass der Kontakt online total gut verlief und es sich bei einem echten Treffen herausstellte, dass es überhaupt nicht zusammen passte.”

Zwei Wochen nach ihrer ersten Nachricht auf der Partnersuche hatten Liset und Guido ihr erstes Date: “Guido war 'fashionably late', wodurch ich super nervös war. Ich hatte ein ziemlich gutes Bild von Guido und hatte Angst, dass meine Erwartungen wieder enttäuscht werden würden ... Gott sei Dank war das nicht der Fall. Dort, wo wir online angefangen hatten, knüpften wir im echten Leben an. Natürlich war ich nervös während unserem Date, aber es fühlte sich auch sehr vertraut an. Wir konnten von Anfang an tiefe Gespräche führen.”

“Eigentlich ging alles gleich wie von alleine”, ergänzt Guido. “Wir haben stundenlang geredet, konnten (und können) zusammen lachen. Ich hatte mit mir selber ausgemacht, dass die Partnerin, mit der ich eine Beziehung eingehen würde, meine Frau werden sollte. Das ist ein krasses Statement, aber nach ganzen fünf Dates, war ich davon überzeugt, dass Liset und ich füreinander bestimmt waren. Okay, ich habe nicht gleich um ihre Hand angehalten, aber nach den fünf Verabredungen waren wir offiziell ein Paar."

Laut Liset ist der Vertrauensband in ihrer Beziehung der rote Draht: “Ich kann ganz ich selbst sein bei Guido. Ich kann zum Beispiel wie ein gestörtes Huhn durchs Zimmer tanzen und dann schaut er mich mit einem Lächeln an und sagt: ‘Du bist so toll.’ Ich liebe Mode und investiere oft in mein Aussehen. Trotzdem sitze ich auch oft genug mit seiner karierten Schlafanzughose und Pantoffeln auf dem Sofa und dann sagt er, dass er mich so am tollsten findet. Das schätze ich auch so an ihm, seine bedingungslose Hingabe an mich. Obwohl ich die Erste war, die eine Nachricht schickte, hat er mich echt erobert in der Zeit, die hierauf folgte.

Für Liset und Guido fühlte es sich recht schnell so an, dass sie den richtigen Partner gefunden hatten. Guido: “Alles war gut so. Wir waren verliebt bis über beide Ohren und verstanden uns gut mit den Freunden des jeweils anderen. Außerdem fühlte ich mich sofort wie daheim bei ihren Eltern. Man sagt immer, dass man sich seine Schwiegereltern nicht aussuchen kann, das stimmt. Aber ich habe einfach supertolle Schwiegereltern dazu bekommen!”

Als Guido nach seinem Studium anfing zu arbeiten, wurden auch Hochzeitspläne gemacht: “Ich musste Liset nur noch Fragen, ob sie mich heiraten wollte ...”

Guido entschied sich für einen romantischen Hochzeitsantrag. Er entführte Liset in ein idyllisches Bed & Breakfast: “Ich hatte mit der Besitzerin ausgemacht, dass sie unser Zimmer mit Wein, Rosen und Kerzen schmücken sollte, während ich mit Liset essen ging. Während dem Essen erzählte Liset, dass sie mittlerweile echt gerne heiraten wollte. Insgeheim hoffte sie, dass ich sie an diesem Wochenende fragen würde.”

Um Liset noch ein bisschen auf die Folter zu spannen, erzählte Guido ihr, dass dieses Wochenende einfach nur zum Entspannen gedacht war: “Die Enttäuschung war Liset ins Gesicht geschrieben! Als wir zurück zum B&B gingen, hatte Liset gar keine Erwartungen mehr. Bei unserer Ankunft stand alles voll mit Rosen und Kerzen. Liset vermutete immer noch nichts und sagte: ‘Oh wow, wie lieb von der Besitzerin, dass sie alles so schön geschmückt hat.’ Als ich dann endlich vor ihr auf die Knie ging und einen Ring zum Vorschein brachte, war ihr klar, dass ich alles inszeniert hatte. Gott sei Dank, hat sie Ja gesagt!”

Am 29. September 2016 war Lisets und Guidos großer Tag. Sie schauen auf einen wunderschönen Hochzeitstag mit Familie und Freunden zurück. Liset: “In unseren persönlichen Eheversprechen wurde klar, wie wunderbar Gott alles geführt hat und wie wir seinen Segen in den letzten Jahren erfahren haben. Gott ist doch ziemlich modern, dass er die heutige Technik genutzt hat, um uns zueinander zu führen. Jetzt wo wir verheiratet sind, genießen wir vor allem die Ruhe, dass wir endlich beieinander sein können und, wie man so sagt,miteinander ankommen können. Wir freuen uns auf unseren gemeinsamen Weg und wissen, dass Gott eine hoffnungsvolle Zukunft für uns hat!”

Als Liset und Guido in ihrer Hochzeitsnacht endlich zuhause ankamen, wartete eine tolle Überraschung auf sie. Liset: “Auf unserem Tisch stand ein Geschenk von Freunden: Ein Glas mit zwei Goldfischen und dem Spruch: May I introduce you to Mr. Funky und Mrs. Fish!”

(Hochzeitsfoto Liset & Gido: Chalita Gabriëlle Photography)
Log ein um einen Kommentar zu schreiben.
Kommentare: 0