Schon Mitglied? Login | Kostenlos anmelden
christliche Partnersuche header
  • Auf der Suche nach christlichen Freunden oder einem Partner?
  • Dann ist das der richtige Ort für Dich!
  • Christliche Freunde oder einen Partner finden...
  • Versuchs und melde dich an!

Warten auf die wahre Liebe

Kolumne von , , Kommentare: 2, Deutsch
Geändert am: 19-12-2017 11:19
Bist du Single? Dann kennst du diese Situation wahrscheinlich: Ein Freund oder eine Freundin, die dir sagt, dass sich das Warten auf den richtigen Partner lohnt. Ermutigend soll es klingen. Hoffnungsvoll. Tröstend. Aber wirklich helfen tut es nicht. In deinem Inneren klingt es so: “Du hast gut reden. Du hast schon einen Partner. Ob es für mich einmal so weit kommen wird, ist noch die Frage.”

Es ist alles eine Frage der Zeit. Eine Zeitperiode, die nicht abzuschätzen ist. Gib dem ganzen einfach Zeit ... Deine Zeit kommt auch noch ... Aber wann?

Ich erinnere mich an einen E-Mail-Wechsel mit einer Freundin, damals waren wir noch beide Single. Sie schrieb, dass sie nicht wollte, dass ihr Partnerwunsch ihr Leben beherrschte, und dass sie es trotzdem schwierig fand mit ihrem unerfüllten Verlangen umzugehen. Es gibt Menschen, die überzeugt sind, dass Gott ihnen den richtigen Partner über den Weg schickt. Sie erzählte, dass sie diesen Glauben im Moment nicht hatte. “Hätte ich diesen Glauben nur, dann würde ich einfach entspannter im Leben stehen.”

Im Weiteren schrieb sie, dass sie sich mit einer Freundin unterhalten hatte, die ihren sozialen Status als Schicksalsbestimmung sieht. Einige Menschen werden ihren Partner finden und andere nicht. Wir leben nun einmal in einer zerbrochenen Welt. “Das klingt sehr plausibel, aber wirklich froh werde ich auch nicht bei dieser Annahme.”

Das kommt mir alles irgendwie bekannt vor. Ich will niemandem was vormachen, auch mir fiel es manchmal schwer, Single und Christ zu sein. Ich betete regelmäßig für einen christlichen Partner und auch für andere Singles um mich herum. Es gab einen Moment, an dem ich sprichwörtlich heulend auf meinen Knien im Gebet war. Damals entschied ich: “Gott kennt mich und weiß, dass ich nach einem Partner verlange. Ich frage Gott jetzt nicht nochmal. Es ist gut so. Ich werde etwas Schönes aus meinem Leben machen und werde sehen, was passiert.”

Meine Freundin schrieb, dass sie sich wünschte, ihr Verlangen nach einem Partner loslassen zu können. “Letztendlich muss man auch als Single ein erfülltes Leben führen können, oder? Es stört mich, dass ich das Gefühl habe, dass ich nicht voll lebe. Ich fühle mich, wie wenn ich ständig versuche, die Zeit totzuschlagen. Und dann das Ganze so angenehm wie möglich zu gestalten. Es gleicht dem Gefühl in einem Wartezimmer. Ich denke nicht, dass das gut ist, aber ich weiß auch nicht, wie ich das Ganze ändern soll. Ich habe ein tolles Leben, fühle mich reich und bin gesegnet mit lieben Freunden, habe ein Haus, einen Job, und trotzdem ist das Verlangen nach einem Weggefährten immer präsent.

Ich habe versucht, meiner Freundin (und mir selbst) Mut zuzusprechen, und schrieb zurück:
“Ich glaube, dass Menschen deinen Weg kreuzen, so auch dein Mann. Manchmal würde ich gerne wissen, wann, wie und wo ich ihn treffen werde. Aber dann wäre ja jegliche Spannung verflogen. Es wird irgendwann passieren und ich denke nicht, dass ich es erzwingen kann.

Ich glaube übrigens, dass das Leben als Single nur für wenige Schicksals-Bestimmung ist. Meiner Meinung nach hat Gott die meisten von uns nicht zum Alleinsein erschaffen. Die Bibel fängt schließlich nicht ohne Grund mit einer gewaltigen Liebesgeschichte an. Ich glaube schon, dass die Ungeduldigen unter uns (zu denen ich mich zähle) eine Extralektion in Sachen Geduld auf diesem Gebiet bekommen.

Ich selber sehe das Ganze nicht als Warten auf einen Bus oder Zug. Ich habe das Gefühl, dass ich schon sitze und dass derjenige jeden Moment mit einsteigt ...”.

Log ein um einen Kommentar zu schreiben.
Kommentare: 2
  • Mooi geschreven. Heel herkenbaar en mooie bemoediging smiley
    Krully | 08-10-2017 | 12:58 | NL
  • Ik vind het een grote uitdaging geduld te hebben en het aan God over te laten en toch ook niet stilletjes thuis te gaan zitten wachten. Zoals je schrijft het is als in de trein zitten, op weg zijn, en verwachten dat de ander met je mee gaat reizen dus er klaar voor zijn.
    Adriano | 07-10-2017 | 19:49 | NL