Schon Mitglied? Login | Kostenlos anmelden
christliche Partnersuche header
  • Auf der Suche nach christlichen Freunden oder einem Partner?
  • Dann ist das der richtige Ort für Dich!
  • Christliche Freunde oder einen Partner finden...
  • Versuchs und melde dich an!

Welche Sprache der Liebe sprichst du?

News von , , Kommentare: 0, Deutsch
Geändert am: 13-02-2018 15:09
In seinem Bestseller Die fünf Sprachen der Liebe beschreibt Gary Chapman fünf Liebessprachen: Lob und Anerkennung, Zeit zu Zweit, Hilfsbereitschaft, Zärtlichkeiten und kleine Aufmerksamkeiten. Die Liebessprachen helfen Paaren, einander besser zu verstehen und sich in ihrer Beziehung geliebt zu fühlen. Du denkst sicher: Toll, sehr nützlich für Pärchen und Verheiratete, aber bringt mir das als Single auch etwas?

Wenn man Chapman glaubt, dann schon. smiley Jeder Mensch verlangt schließlich nach Liebe. Das betont er auch in seinem Buch, Die fünf Sprachen der Liebe für Singles. Jeder Mensch hat ein tiefverwurzeltes Verlangen danach, geliebt zu werden und zu lieben. Als Single willst du dich geliebt fühlen von den Menschen, die wichtig für dich sind: deiner Familie, deinen Freunde und natürlich von der einen ganz besonderen Person, von der du dir erhoffst, dass du sie schnell kennenlernst. Darüber hinaus möchtest du spüren, dass sie deine Liebe brauchen und wertschätzen.

Liebe schenken zu können und Liebe zu empfangen tut dir gut; egal ob es Nächstenliebe, Freundschaft, Elternliebe oder romantische Liebe betrifft. Wenn du dich geliebt und gebraucht fühlst, kannst du besser mit den Herausforderungen des Lebens zurechtkommen. Erfährst du keine Liebe, dann kann es sein, dass du das Leben als leer und sinnlos empfindest. Dies erklärt, warum ‘Liebe zeigen können’ und ‘Liebe empfangen/annehmen können’ für Singles auf ihrer Suche nach Selbstwert und Bedeutung das wichtigste Ziel ist, erklärt Chapman.

Liebe ist grundlegend für Beziehungen, aber nicht jeder spricht dieselbe Liebessprache. Auch wenn Liebe ganz und gar auf Gegenseitigkeit beruht, kann es sein, dass man die Liebessprache des anderen nicht versteht, so kann es schnell zu Missverständen kommen. Dann denkst du zum Beispiel, dass dein Partner dich nicht liebt, obwohl er das sehr wohl tut. Solche Probleme kannst du verhindern, indem ihr euch mit euren Liebessprachen auseinandersetzt. Die fünf Sprachen der Liebe in Kürze:

Lob und Annerkennung
Diese Beziehungssprache beinhaltet, dass du Dankbarkeit und Wertschätzung zum Ausdruck bringst. Aussagen variierend von ‘Du bist ein Schatz!’ bis ‘Das hast du aber gut gemacht!’ oder ‘Das ist aber eine tolle Bluse, steht dir wirklich gut!’ fallen hierunter. Komplimente, Bestätigung und Anerkennung sind echt dein Ding. Du selbst empfängst auch gerne Bestätigung: eine aufmerksame Bemerkung schenkt dir Flügel.

Zweisamkeit – die Zeit nur für euch
Bei dieser Liebessprache dreht sich alles um ungeteilte Aufmerksamkeit füreinander. Du nimmst dir Zeit für den anderen, du bist dann ganz und gar für diese Person da und hörst mit aufrichtigem Interesse zu. Du nimmst Anteil an den Dingen, die diese Person bewegt. Indem du Quality time mit anderen verbrings, zeigst du, dass du sie gern hast. Umgekehrt erwartest du auch, dass Menschen, die dich lieben, dasselbe tun.

Hilfsbereitschaft
Wenn Hilfsbereitschaft deine dominante Sprache der Liebe ist, dann ist es für dich selbstverständlich, dass du anderen dienst. Du zeigst deine Liebe, indem du für andere sorgst und von dir selbst aus Hilfe anbietest: Einkäufe erledigen, Kochen, einen kaputten Stuhl reparieren oder eine Lampe aufhängen sind für dich Selbstverständlichkeiten. Wenn jemand anders dir in praktischen Angelegenheiten hilft und für dich sorgt, dann erfährst du dies als einen großen Liebesbeweis.

Berührungen und Intimität
Bei dieser Sprache der Liebe geht nicht alles nur um Sex, obwohl Sex in einer dauerhaften Liebesbeziehung wie der Ehe sicher einen Teil hiervon ausmacht. Wenn dies deine bevorzugte Beziehungssprache ist, dann liebst du körperliche Bestätigung und Verbundenheit: eine Umarmung, einen Schulterklopfer oder Kuss, Arm in Arm oder Hand in Hand gehen, streicheln etc.

Kleine Aufmerksamkeiten und Geschenke
Ist dies deine ausgeprägteste Sprache der Liebe, dann überraschst du andere gerne mit großen oder kleinen Geschenken. Die reichen von Schokolade oder Kinokarten bis hin zu einem Restaurantbesuch oder einem Wochenende im Hotel. Du liebst es, Dinge zu finden, die ganz genau zu einer anderen Person passen. Wenn andere dir gegenüber nicht aufmerksam sind auf diesem Gebiet, dann hast du das Gefühl, dass du ihnen egal bist.

Wahrscheinlich ‘sprichst und verstehst’ du ein paar Liebessprachen, eine aber dominiert in dem Ganzen. Das ist die Sprache, die du selbst am besten beherrschst und die du bei einem anderen am schnellsten als eine Äußerung der Liebe verstehst. Wenn Hilfsbereitschaft zum Beispiel deine wichtigste Sprache der Liebe ist, obwohl dein Partner ein Champion im Geschenkemachen ist, dann könnte es sein, dass du dich mit Geschenken ‘erkauft’ fühlst. Oder vielleicht fühlt dein/e Geliebter/e sich nicht wichtig, weil du ihn/sie nie mit einem kleinen Geschenk überraschst.

Die unterschiedlichen Liebessprachen zu erkennen führt zu einem besseren gegenseitigen Verständnis. Chapman rät Singles, als allererstes zu schauen, welche Sprachen der Liebe in der Familie, in der du aufgewachsen bist, gesprochen wurden. Welche Liebessprachen sprechen deinen Eltern, deine Brüder und Schwestern? Und wodurch können sie erfahren, dass du sie liebst? Das Gleiche kannst du auch mit deinen Freunden oder Kollegen tun.

Wenn du es nicht schaffst anhand der Beschreibungen in diesem Artikel deine wichtigste Liebessprache zu erkennen, dann kann der Onlinetest auf http://liebessprache.de/test dir dabei helfen.
Kommentare: 0